Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete am 19.12.2013

Jahrbuch des Heimatvereins würdigt ehemaligen Landrat Dr. Paul Herrmann und die Walcker-Orgel

Kraichgau als wahre Geschichtsfundgrube

Sinsheim-Hoffenheim. (hh) Rund 30 Mitglieder des Heimatvereins Kraichgau und interessierte Zuhörer verfolgten die Präsentation des neuen Jahrbuchs Band 23 in der evangelischen Kirche. Man hatte den Ort bewusst gewählt, betonte Doris Ebert, da im neuen Band neben zahlreichen Beiträgen zur Ortsgeschichte mehrerer Kraichgaugemeinden und historischen Entwicklungen von namhaften Autoren auch eine Abhandlung von Musikwissenschaftler Dr. Marcus Zimmermann über die eigenartige Walcker-Orgel in der Hoffenheimer Kirche zu finden ist. Zudem ist der Band dem ehemaligen Landrat Dr. Paul Herrmann gewidmet, der in diesen Tagen seinen 100. Geburtstag feierte. Dr. Herrmann war Gründer des Heimatvereins Kraichgau und der Stiftung Kraichgau.

Nach der Begrüßung der Gäste durch die Pfarrerin Birte Schwiderski von der Kirchengemeinde als Gastgeberin und den Vorsetzenden des Heimatverein Kraichgau, Jörg Zobel, erläuterte Dr. Zimmermann die Besonderheiten der fast völlig im Originalzustand erhaltenen Walcker-Orgel von 1846, die unter Fachleuten als wertvollstes Zeugnis romantischer Orgelbaukunst angesehen wird. Eindrucksvoll demonstrierte er die Klangvielfalt und Variationsmöglichkeiten des Kircheninstruments, mit dem er sich über 18 Monate intensiv beschäftigt hatte. Immer wieder stoße er auf unbekannte zusätzliche Informationen über den Erbauer der Orgel Eberhard Friedrich Walcker und die Besonderheiten der Orgel.

Doris Ebert stellte die einzelnen Beiträge im neuen Jahrbuch „Kraichgau 23" und die Autoren vor. Es sei erfreulich, dass immer wieder Forschungsergebnisse und Beiträge über Baudenkmäler, Ortsgeschichten und gesellschaftliche Veränderungen aus der Heimatregion Kraichgau bereitstehen, betonte sie. Auf diese Weise könnten wichtige Informationen für künftige Generationen erhalten bleiben.

Der Vorsitzende des Hoffenheimer Heimatvereins, Hartmut Riehl, sprach über die Adelsgeschlechter im Kraichgau anschließend das großflächige Epitaph, das im hinteren Bereich der Kirche angebracht ist. Am Ende des Treffens gedachte man der verstorbenen Mitglieder und Förderer des Heimatvereins Kraichgau Wilhelm Bauer, Harald Bender und Franz Gehrig.

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Info

Nähere Informationen zum Heimatverein auf www.heimatverein-kraichgau.de.

Auskünfte zu und/oder Bestellungen unserer Veröffentlichungen gibt es bei:

Heimatverein Kraichgau e.V.
- Buchversandstelle -
Prunella und Alfred GÖTZ
Kandelstr. 1

74889 Sinsheim-Eschelbach

Telefon: 07265 / 911 050
buchversand@heimatverein-kraichgau.de

Zurück zum Inhaltsverzeichnis